1. Slide
1. Slide
1. Slide

Das innenliegende, temperaturregulierende Material OUTLAST®, das seine Entwicklung der Weltraumtechnologie verdankt, bietet den Astronauten der NASA einen hervorragenden Schutz bei extremen Temperaturschwankungen.

1. Slide
1. Slide
1. Slide
4. Slide
4. Slide
1. Slide
1. Slide
1. Slide
1. Slide
1. Slide
1. Slide
1. Slide
1. Slide
1. Slide
1. Slide
1. Slide

RadBlock Strahlenschutzschild

1. Slide
1. Slide

Das innenliegende, temperaturregulierende Material OUTLAST®, das seine Entwicklung der Weltraumtechnologie verdankt, bietet den Astronauten der NASA einen hervorragenden Schutz bei extremen Temperaturschwankungen.

1. Slide
previous arrow
next arrow

Röntgenschutzbrillen

Kataraktrisiko in der konventionellen Radiologie

Kataraktrisiko in der konventionellen Radiologie Die Augenlinse muss als sehr strahlenempfindliches Organ angesehen werden.

Die internationale Strahlenschutzkommission (ICRP) schätzt, dass radiogene Linsentrübungen (Katarakte) bei akuter Exposition ab einer Schwellendosis in der Größenordnung von 0,5 – 2 Gy, bzw. bei Langzeitexposition von 5 bis 6 Gy ausgelöst werden.

Die nationalen und internationalen Strahlenschutzgremien haben der besonderen Strahlenempfindlichkeit der Augenlinse durch die Einführung von speziellen Grenzwerten Rechnung getragen.

Bitte beachten Sie, dass der Dosis Grenzwert, für die Augenlinse von 150 Millisievert (Sv) auf 20 Millisievert (Sv) reduziert wurde. Quelle: Verordnung über den Schutz vor Schäden durch Röntgenstrahlen § 31a Dosisgrenzwerte bei beruflicher Strahlenexposition.

Bei Tätigkeiten, die bekanntermaßen mit einer signifikanten Linsenexposition einhergehen, (beispielsweise bei kardiologischen oder radiologischen Interventionen), muss eine gezielte Erfassung der Linsendosis erfolgen. Weitere, möglicherweise mit dem Risiko einer signifikanten Linsenexposition verbundene Tätigkeiten, sollten in entsprechenden Forschungsvorhaben identifiziert, und die tatsächliche Linsendosis sollte in geeigneter Weise gemessen oder abgeschätzt, werden. Entsprechende Schutzmaßnahmen (insbesondere Schutzbrillen, Bleiglas-Abschirmscheiben etc.) müssen Anwendung finden. Quelle: SSK: Strahleninduzierte Katarakte, Empfehlung der Strahlenschutzkommission mit wissenschaftlicher Begründung [Konferenz]. – Bonn, 14. Mai 2009.

Gerade deshalb ist es wichtig, eine gutsitzende Röntgenschutzbrille zu verwenden.

Weitere Informationen über persönliche Schutzkleidung, Richtlinien und Empfehlungen finden Sie hier: www.bfs.de & www.ssk.de

Röntgenschutzbrille Sporty

Röntgenschutzbrille Front

Röntgenschutzbrille Front & Side

Röntgenschutzbrille Fit Over

Röntgenschutzbrille Maxx

Röntgenschutzbrille Brazen

Röntgenschutzbrille Rabid